DIY Friday : Sewing a Wrap Coat

Wenn ihr noch nie zuvor einen Mantel genäht habt, ist es allerhöchste Zeit! Selbst dann wenn ihr noch absolute Nähbeginner seid. -Traut euch! Mäntel sind einfacher zu nähen, als du dennkst, die meisten Schnittmuster haben nur wenige Schnittteile und sind einfach anzupassen, weil Mäntel meist nicht sehr Körperbetont sind. Wenn dies dein erster selbstgenähter Mantel sein soll, ziehe ein Muster mit einer lockeren Passform und nur wenigen Details vor, z.B. ein Wickelmantel mit breiten Kragen. Und ihr habt Glück, denn diese Mantelart ist grad der heißeste Mantelstil dieser Saison! 🙂

***

If you’ve never sewn a coat before, this is the time to make one, even if you’re still a fairly new sewer. -Go for it! Coats are easier to sew than you think, most of them have only few pattern pieces and are easy to fit because they do not hug close to the body. If this is your first coat to sew, stick with patterns featuring a loosely-fitted shape with minimal details like a wrap coat with a wide collar. And you’re in luck, because that’s the hot style in coats this season! 🙂

fullsizeoutput_53ea

Ich liebe es meine eigene Garderobe zu kreieren und zu nähen, so habe ich auch das Muster für meinen Wickelmantel selbst entworfen. Dieser Wickelmantel hat einen leicht eleganten Touch, auf diese Weise lässt er sich auch prima sowohl zur Arbeit wie auch Abends in die Stadt tragen. Ich liebe vor allem diesen extra breiten Kragen und den schmalen Bindegürtel der eine tolle Taille zaubert.

***

I love to creating my very own handmade wardrobe, so I have designed the pattern for my wrap coat myself. This wrap coat has a slightly dressy vibe, so it would be good for wearing to work or for a night on the town. And I love this very wide collar and a thin tie belt.

fullsizeoutput_53eb

Ihr müsst aber nicht gleich einen eigenen Entwurf machen, tolle Schnittmuster für super schicke Mäntel könnt ihr auch online kaufen. Schaut mal z.B. auf http://www.burdastyle.com, ich bin sicher da werdet ihr schnell fündig.
Vor der Suche unbedingt Mass nehmen, damit ihr auch die richtige Größe kauft.

***
But for your coat, you can buy pattern online, I´m sure you find great pattern for your dream coat on http://www.burdastyle.com
Do have someone measure you first so that you buy the correct pattern.

Material / Materials:

  • Einfache Mäntel aus Polar-Fleece oder schwerer Wolle benötigen kein Innenfutter.
  • Als Außenstoff benötigt man für einen Mantel in Größe S/M: bei Stoffbreite 140cm; ca. 3 m festen Wollstoff.
  • Ebenfalls benötigt ihr auch noch einen Garn in der passenden Farbe, Schere, Stecknadeln, ein Massband, Schnittmuster Seidenpapier + Schneiderkreide zum übertragen des Schnittmusters auf den Stoff, und selbstverständlich eine Nähmaschine.

***

  • Simple coats from polar fleece or heavy wool may not need lining.
  • For the outer fabric you will need: for Size S/M: 140cm wide; approx 3 m heavy wool fabric
  • You need also: matching thread, scissors, pins, tape measure, pattern tracing paper + chalk and a sewing machine of course.

img_2710

Anleitung / Instructions

1.

 Schneidet zuerst eure Schnittteile aus und vergiesst dabei nicht die Nahtzugaben! In meinem Fall benötigt ihr 2 Mal Vorderteil, 2 Mal Rückenteil, 2 Ärmel (im Stoffbruch), 1 langes, schmales Stück für den Gürtel (messt dafür eure Taille und multiplizieret diese Mal 1.5) Und zwei kleine Stoffstücke für die Gürtelschlaufen (etwas breiter als der Gürtel selbst).

***

First cut your pattern pieces and don´t forget the seam allowance! In my case you’ll need 2 front pieces, 2 back pieces, 2 sleeves (cut along the folded edge), 1 long, narrow piece for the belt (measure your waist, multiply by 1.5 -this is your measurement.) and two thin pieces for the belt loop (a little bit wider than the belt).

img_2695

2.

Legt nun beide Rückenteile zusammen, rechts auf rechts. Stellt sicher, dass beide Teile exakt und glatt aufeinander liegen. Näht nun entlang der hinteren Naht.

***

Put both back pieces together, right side on the right side. Make sure all layers are lined up and smooth. Now sew along the back seam.

3.

Breitet nun das „fertige“ Rückenteiles aus, so dass die Rechte Seite (=Außenseite) nach oben zeigt. Legt nun entsprechend (mit je den rechten Seiten zusammen) beide Vorderteile darauf. Stellt auch hier Sicher dass alle Kanten exakt und glatt aufeinander liegen. Näht nun die Vorderteile an den Seiten mit dem Rückenteil zusammen.

***

Spread the „finished“ back Piece out with the right side up, and put (with right sides together) both front pieses on it.
Make sure all layers are lined up and smooth. Sew the back and front pices along the side seam together.

4.

Jetzt kommen die Ärmel an die Reihe. Richte die Oberseite des Ärmels entsprechend an der Schulter (je mit rechten Seiten zusammen) aus. Stecke die Ärmel mit Stecknadeln entsprechend fest.

***

Now it’s time to attach the sleeves. Line up the top of the sleeve with the coats shoulder seam with right sides together. Pin in place.

5.

Fixieret nun die Ärmel und näht mit einem geraden, festen Stich den Ärmel am Armloch entlang. Wiederholt die Schritte für den zweiten Ärmel.

Tipp: Absteppen: Manchmal scheint Absteppen die Arbeit zu verzögern, aber wenn es um Ärmel geht, zahlt sich dieser extra Schritt wirklich aus. Ich stecke meine Ärmel stets mit sehr vielen Nadeln fest und steppe dann mit einem langen Stich auf der Maschine (oder einfach per Hand) fest. Dies ermöglicht euch präziseres arbeiten. Nachdem alle Stecknadeln entfernt sind könnt ihr so noch vor dem festnähen sehen, ob der Ärmel richtig sitzt und der Stoff nirgends unschöne Wellen und Dellen schlägt.

***

Continue pinning the sleeve and then sew along the arm hole with a straight stitch. Repeat for the second sleeve.

Tip: Baste the sleeves: Basting a garment may seem like a step that will slow down your sewing, but when it comes to sleeves, this extra step really pays off. I like to pin my sleeve in using lots of pins. Then, I baste using a very long stitch on the machine (or I simply hand baste). This allows you to remove all the pins and see if the sleeve is looking smooth with no ripples or tucks.

img_2721

6.

Näht nun hinten den Kragen zusammen und schließt die Schulter- und Nackennähte.

***

Sew now the collar together and close the shoulder and neckline seams.

img_2701-1

7.

Folgerichtig mit rechts auf rechts zusammen, nun die Ärmelseitennähte schließen und anschließend die Arbeit wenden, so dass die rechte Seite Außen ist.

***

With right sides together, sew up the sides of the sleeves with a straight stitch and turn right side out.

8.

Nun, mit ein paar Handstichen seitlich die Gürtelschlaufen anbringen.

***

 Now, sew the belt loops on both sides with a few handsticks.

9.

Zum Schluss, sofern der Stoff es benötigt, alle Kanten versäubern, die Nähte aufbügeln, fertig! 🙂

***

 If your fabric needs to be hemmed or trim at the bottom, do that now. Then press all your seams, and you’re done! 🙂

 

Mich packte der Ehrgeiz, so nähte ich für mich einen Mantel in grau und für meine BFF ❤ auch noch einen in schwarz!
***

I felt ambitious, so I sew one grey coat for me and one in black for my BFF! ❤

fullsizeoutput_53ec

 

Da ich schon einige Näherfahrungen habe, setzte ich auch noch seitlich Taschen ein, aber die Mäntel sehen auch ohne Taschen großartig aus!

***

Because I already have some dressmaking experience, I also add some pockets to the coats, but they looks amazing without pockets too!

 

Sag hallo zu deinen neuen Lieblingsmantel! 😀

***

Say hello to your new favourite coat! 😀

fullsizeoutput_53ee

fullsizeoutput_53ef

fullsizeoutput_53f0

fullsizeoutput_53f1

xo, Magdalena


3 Gedanken zu “DIY Friday : Sewing a Wrap Coat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s