18. Tipps &Tricks zum perfekt gepackten Koffer

Hallo meine Lieben, es ist August – für die meisten die große Zeit der Sommerferien und damit des langersehnten Urlaubs -auch für mich! 😉 Ich werde die nächsten zwei Wochen einfach mal abschalten, die Seele baumeln lassen und sich des Lebens erfreuen! 😀 Wenn da bloß nicht auch noch die eine Sache wäre -das Kofferpacken! Kennt ihr den Stress vor der Reise: „Was nehme ich alles mit? Was darf ich auf gar keinen Fall vergessen und wie um Himmels Willen soll das bloß alles in nur einen Koffer rein passen?!“ Auch ich bin früher regelrecht in Panik ausgebrochen wenn es drum ging Koffer zu packen, mittlerweile bin ich durch die vielen Reisen geübter und vor allem beim packen viel gelassener! 😉 Heute möchte ich euch deshalb ein paar erprobte Tipps und Tricks verraten mit denen das Koffer packen ganz easy wird und der Urlaub damit viel entspannter beginnt ! 😉

1. Zeit nehmen

Nimmt euch unbedingt Zeit für´s Koffer packen, es gibt nichts schlimmeres als auf den letzten Drücker wahllos irgendwelche Klamotten die euch grad in die Hände fallen in den Koffer zu stopfen. Packen sollte wohl überlegt sein und in Ruhe geschehen.

2. Wetter am Reiseziel checken

Natürlich hat keine Wettervorhersage eine hundertprozentige Treffsicherheit, dennoch sollte man etwas Ahnung vom Wetter am Urlaubsort haben, das hilft ungemein bei Auswahl der richtigen Kleidung.

3. Aktivitäten am Reiseziel

Keine Angst, ihr sollt jetzt nicht einen Terminplan für den gesamten Urlaub zusammenstellen, aber es ist ebenso hilfreich zu überlegen was man im Urlaub unternehmen möchte -liege ich nur faul am Strand rum, oder möchte ich wandern gehen, Reiten, Segeln, Tennisspielen… oder ähnliches? Eine ungefähre Vorstellung von den Aktivitäten hilft euch beim packen. Extra Tipp: Seid aber auch auf spontane Ereignisse vorbereitet, wie z.B. ein Theaterbesuch oder ein festliches Abendessen -man weißt nie was für Leute man trifft, wo man eingeladen wird und was man alles erlebt. 🙂

4. Eine Packliste erstellen

Eine in ruhe überlegte Packliste hilft ungemein nicht paranoid zu werden und unnötige Klamotten und Dinge mitzunehmen. Ich stelle vor jeder Reise grob einige Outfits entsprechend der Reisedauer im Kopf zusammen, dabei setze ich bei der Wahl der Kleidung auf Reisen stets auf Basics in neutralen Farben und Prints, die lassen sich besser mit- und untereinander kombinieren -somit lassen sich mit nur wenigen Kleidungsstücken und ein paar Accessoires jeden Menge verschiedene Outfits zusammenstellen und das spart ungemein Platz im Koffer. Auf die Liste kommen auch Dinge, die ich unmittelbar vor Reiseeintritt noch erledigen muss -Fenster-/Türen schließen, Garten wässern, Müll rausbringen, Heizung ausstellen, Stecker ziehen etc. ergänzt durch essentielle Sachen wie Dokumente, Reiseapotheke, ggfs. wichtige Medikamente, Auflagekabel u.ä. -auf diese Weise kommt alles Wichtige garantiert mit und man spart sich das Kopfzerbrechen ob man wirklich das Bügeleisen ausgeschaltet hat und das Balkonfenster geschlossen hat.

DSC_0874

5. Platz im Koffer lassen

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber meistens bringe ich jede Menge Dinge aus dem Urlaub mit -Mitbringsel für die Lieben Daheimgebliebenen, Erinnerungsstücke, Urlaubsschnäppchen und Kosmetikprodukte sowie Mode lokaler Anbieter und Designer. Für diverse Urlaubseinkäufe sollte also von vornherein etwas Platz im Koffer eingeplant werden, so lässt sich teueres Übergepäck vermeiden.

6. In Reiseutensilien investieren

Fast alle Pflege- und Badprodukte sind mittlerweile in praktischen Reisegrößen erhältlich. Bei Kauf meiner Gesichtspflegeserie in einer Drogerie frage ich gleich nach passenden Probiergrößen die ich dann auf Reisen mitnehme. Föhn, Shampoo, Duschgel, Lotion & Co wird in der Regel in den Hotels angeboten, wenn ihr unsicher seid könnt ihr das auf der Internetseite des gebuchten Hotels checken. Falls nicht empfehle ich grad Duschgel und Schampo Vorort zu kaufen, meist ist es im Urlaubsland günstiger und alles was ihr nicht aufbraucht könnt ihr einfach zurück lassen.

7. Zuerst alles außerhalb des Koffers sortieren

Bevor es nun ans packen geht, sammelt alle Sachen die auf eurer Packliste stehen zusammen und legt es zunächst um den Koffer herum, jetzt könnt ihr die Liste nach und nach abhacken.

8. Schwere Sachen zuerst packen

Schwere und störrische Teile kommen zuerst in den Koffer und die leichten oben drauf, so kann nichts kaputt gehen und die Kleidung wird nicht platt gedrückt. Ich packe Schuhe stets an den äußeren Rand des Koffers und arbeite mich dann auch innen vor. Auch der Kosmetikbeutel kommt ganz nach unten.

9. Stauraum nutzen

In Schuhen lassen sich Prima Socken und Sonnenbrillen verstauen. Schuhe packe ich stets in Schutzbeutel um den restlichen Inhalt des Koffers vor Verschmutzung zu schützen.

10. Kleidung rollen

Sortiert die Kleidung nach Kleidungsstücken -T-Shirts zu T-Shirts, Tops zu Tops, Shorts zu Shorts usw. Nun die jeweiligen Sachen übereinander legen, glatt streichen, die Seiten einschlagen und rollen!

Durch die Rolltechnik spart man ungeheuer Platz und die Sachen Knittern nicht so stark.

11. Richtig falten

Blusen aus empfindlichen Stoffen wie Seide, Kleider und Röcke lege ich stets zu einem „Sachenpacket“ zusammen, dabei wird z.B. eine Bluse auf den Boden ausgebreitet, nun legt ihr eine zweite Bluse Ärmel auf Ärmel, Kragen auf Kragen jedoch so, dass sie in die entgegengesetzte Richtung zeigt.

DSC_0811

Nun folgerichtig die restlichen Sachen nach diesem Schema übereinander schichten.

DSC_0812

Als letzte Schicht z.B. eine Schicht Shorts oder einen gewöhnlich zusammengefalteten Pullover hinlegen.


Jetzt werden die Sachen zusammen gelegt. Zuerst die Ärmel über den zusammengelegten Stapel einschlagen.

DSC_0815
Nun abwechselnd von jeder Seite die Teile übereinander klappen.

 

Ist man am Ende angekommen hat man ein stabiles Kleiderpäckche,  dieses verstaue ich ein dem Deckel des Koffers und fixiere es mit den Gurten.

12. Schichten

Die schweren Sachen habt ihr bereits ganz nach unten verfrachtet. Darüber lege ich zuerst lange Hosen, und zwar so dass die Hosenbeine über den Kofferrand hinausragen.

Nun die gerollte Kleidung nebeneinander legen…

DSC_0832

…anschließend Hemden und leichte Pullover legen und dann die Hosenbeie über die Sachen schlagen.

13. Sonnenhut richtig im Koffer verstauen

Damit der Sonnenhut im Koffer nicht plattgedrückt oder gar beschädigt wird sollte er am besten obendrauf verstaut werden. Damit der Hut seine Form behält am besten diesen mit einem Pullover „ausstopfen“.

14. Wäschebeutel verwenden

Unterwäsche lässt sich am besten in einem kleinen Wäschebeutel transportieren, so sind die empfindlichen Materialien wie Seide und Spitze optimal geschützt und fliegen nicht überall im Koffer rum.

15. Lücken stopfen

Nun ist der Größte Teil gepackt, jetzt könnt ich die restlichen Lücken mit den übriggebliebene Kleinigkeiten ausstopfen. Ein Zusammengerollter Gürtel lässt sich am besten in einem Hemdkragen verstauen -Vorteil, der Kragen wird dadurch nicht durch die drüber liegenden Schichten zusammengedrückt.

 

16. Flüssigkeiten vor dem auslaufen Schutzen

Damit die Sonnenmilch und Co nicht verläuft und damit den gesamten Inhalt des Koffers versaut, bediene ich mich dieses einfachen Tricks: einfach ein Stück Frischhaltefolie unter dem Verschluss klemmen, so läuft garantiert nie wieder was aus.

DSC_0886

17. Schmuck einpacken

Ein paar Accessoires gehören zu jedem Outfit dazu, aber auch diese sollten heil am Urlaubsort ankommen. Damit lange, filigrane Ketten sich nicht ineinander verknoten, ziehe ich diese durch ein Strohalm hindurch…

DSC_0875

…und damit kein Ohring mehr verloren geht, stecke ich Ohrringe einfach durch ein Knopfloch hindurch.

DSC_0878

18. Zerbrechliches Schützen

Dieser einfacher Trick schützt euer Kompaktpuder und Rouge vor Zerbrechen. Dazu einfach ein oder zwei Wattepads in die Verpackung legen, so bröselt garantiert nichts mehr.

DSC_0881

Am Ende nur noch die Gurte fest ziehen und fertig ist euer perfekt gepackter Koffer! 🙂

Ich wünsche euch eine gute Reise! 😀

Ps. Wohin meine Reise diesmal hingeht verrate ich euch nicht! Ich spanne euch noch etwas auf die Folter, werde aber sicherlich noch viel nach meinem Urlaub berichten. Ihr dürft also gespannt sein! 😉

Bis Bald,

eure Magdalena

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s