Kochen für Freunde -indisches Hähnchen à la Jamie

Am Wochenende hatte ich spontan Freunde zu Gast die ich auch kulinarisch verwöhnen wollte. 🙂 Anfangs hatte ich keine Ahnung was ich für meine lieben Gäste in der Küche zaubern sollte. Ein Blick in meinen Kühlschrank und anschließend in die Kochbücher brachte schnell die Lösung. Ich bin ein großer Jamie Oliver Fan, man kann über den omnipräsenten TV-Superstar-Koch sagen was man will, ich kenne keinen anderen Koch der mit soviel Leidenschaft brutzelt und der so viele Menschen zu Kochen inspiriert! Zudem hat Jamie für jeden Geschmack das richtige Essen, was er raffiniert mit außergewöhnlichen Zutaten aufpeppt und verfeinert. Schnell fand ich also ein passendes Rezept in seinem Buch: „Jamies Superfood für jeden Tag –genial kochen, gesund genießen, glücklich sein“.

img_4847

„Dieses Buch soll Ihnen die Tür zu einem bewussteren Umgang mit Essen öffnen, zu Mahlzeiten, die nicht nur satt machen, Energie liefern und die Laune heben, sondern auch heilende Kräfte haben. Ich möchte Ihnen mehr Wissen über gesunde Ernährung vermitteln und Ihnen zeigen, wie man eine ausgewogene Mahlzeit zusammenstellt“.
Jamie Oliver

 

Als Liebhaber indischer Küche fiel meine Wahl schnell auf das Rezept für Bombay-Hähnchen & Blumenkohl mit Reis und Spinat. In diesem Rezept kombiniert Jamie klassische Hähnchenbrustfilets und Blumenkohl mit indischen Gewürzen wie Kurkuma, Curry und Kreuzkümmel. On Top gibt es eine frische Minz-Joghurt Soße. Bereits beim durchlesen des Rezeptes hatte ich eine ungefähre Vorstellung vom Geschmack des Gerichtes, die aber beim weiten übertroffen wurde!

Und nun zum Rezept

img_4853

 Zutaten (für 2 Personen)
  •  100g Naturreis
  • ½ kleiner Blumenkohl (400g)
  • ½ Bund frischer Minze (25g)
  • 6 EL Joguhrt
  • 1 Zitrone
  • 1 gehäufter TL gemahlene Kurkuma
  • 1 gehüfter TL mittelscharfes Currypulver
  • 1 EL Balsamico-Essig
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stück frischer Ingwer (ca.3cm)
  • 2 Hähnchenbrustfilets ohne Haut (à 120g)
  • 1 gestrichener TL Kreuzkümmelsamen
  • 1 gestrichener TL Senfsamen
  • 60 g Babyspinat
  • 1 frische Chilischote
  • 4 Papadamas zum Aufbacken

und so wird´s gemacht:

Den Backofen vorheizen auf 220 °C.

Den Reis im kochenden Salzwasser laut Packungsangabe garen. Den Blumenkohl in dünne Spalten schneiden und in einem Sieb auf den kochenden Reis setzen und zugedeckt ca. 15 min. dämpfen. Diese Methode spart nicht nur Energie sondern auch ein wenig Abwasch! 😉

Leider gab mein Kühlschrank nur TK-Blumenkohl her, aber es hat ebenfalls alles wunderbar geklappt.

img_4860

Währenddessen die Minzblätter zupfen mit 3 EL Joghurt, den Saft einer halben Zitrone sowie einen kleinen Schuss Wasser ca. 1 Minute lang mixen bis die Soße ganz glatt ist. In ein Schälchen umfüllen und bis zum servieren kalt stellen.

img_4861

Restlichen Joghurt und den Saft der zweiten Zitronenhälfte in den Mixer geben –ausspülen ist nicht nötig 😉 – Kurkuma, Currypulver und Balsamico hinzufügen.

img_4867

Knoblauch hineinpressen, den geschälten und kleingehackten Ingwer ebenfalls hinzugeben und alles zu einer cremigen Marinade verarbeiten.

img_4866

Den fertig gedämpften Blumenkohl in einer ofenfesten Form anrichten. Die Hähnchenbrüste mehrmals anschneiden um eine größere Fläche zu erhalten.

img_4868

Die Filets in der Marinade wenden. Auf den Blumenkohl setzen und die restliche Marinade drüber gießen. Mit Kreuzkümmel und Senfsamen bestreuen und alles ca. 15 Minuten im vorgeheizten Ofen braten bis das Hähnchen durchgegart und der Blumenkohl gebräunt ist.

img_4869

Den fertig gekochten Reis bis zum servieren warm stellen. Das fertige Hähnchen in Streifen schneiden, zusammen mit dem Reis und den Blumenkohl auf dem gewaschenen Spinat anrichten.

Im Rezept sollen die Papadamas nacheinander 30 Sekunden lang in der Mikrowelle aufgebacken werden, anschließend soll das Gericht darauf angerichtet und zudem mit in Ringe geschnittenen roten Chilis verfeinert werden. Ich hatte leider weder Papadamas noch frischen Chili zur Hand, so musste meine Variante ohne auskommen. 😦

img_4881

Dieses Hähnchenrezept hat nicht nur mir, sondern auch meinen Gästen super lecker geschmeckt. Die Gewürze verströmen bereits beim Kochen ihre Aromen in der gesamten Küche. Durch die Zugabe von Curry und Kurkuma erhält die Marinade nicht nur einen intensiven Geschmack, sondern auch eine herrliche gelbe Farbe! On Top träufelt man die herrlich frische, schaumige, Joghurt-Minze-Soße über das Gericht, die das Hähnchen unfassbar zart macht. Jeder Bissen entführt einen auf eine spanende Geschmacksreise und weckt zugleich Fernweh nach fremden, exotischen Ländern.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim nachkochen und genießen!

Bis Bald,

Magdalena

 

 

<a href=“http://www.bloglovin.com/blog/14743023/?claim=bujbcdw588c“>Follow my blog with Bloglovin</a>

 

 

 


2 Gedanken zu “Kochen für Freunde -indisches Hähnchen à la Jamie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s