Psychologie: Work-Life-Balance

Heute war mein vierter Arbeitstag nach meinen absolut erholsamen Urlaub unter Palmen –klar dass ich Tiefenentspannt bin wenn die Urlaubstage stets mit Yoga am Strand anfingen und mit einer Massage aufhörten. Umso mehr hat mich jetzt die Wucht meiner vierwöchigen Abwesenheit im Büro umgehauen –meine Vertretung hat zwar in der Zeit gute Arbeit geleistet, aber dennoch ist so einiges liegen geblieben. Der Zeitdruck steigt, Stress macht sich breit, die Überstunden sind unausweichlich. 😦  Kennt ihr das auch?

Fakt ist, wer die Work-Life-Balance nicht in den Griff bekommt, läuft Gefahr, früher oder später unter einer Stresserkrankung zu leiden. Burnout oder Tinnitus sind die wohl bekanntesten Auswirkungen. Meistens stecken wir im Privatleben zugunsten des Berufslebens zurück, da hier vermeintlich weniger auf dem Spiel steht. Das ist allerdings fatal, denn Übermotivierte und Workaholiks, die ihre Freizeit freiwillig, regelmäßig und in übermäßigem Ausmaß für aktuelle Projekte opfern, sind oft weniger kreativ, weniger leistungsfähig, weniger effizient und häufiger krank!

Freizeitaktivitäten, soziale Kontakte, Hobbys und Sport sind alles Faktoren, die maßgeblich zu einem gesunden und zufriedenen Leben dazu gehören – ebenso wie eine erfüllende berufliche Tätigkeit.

Entspannend, erholsam und gut für die Seele -so sollte also der ideale Feierabend aussehen. Viele Wege können zu einem ausgewogenen Nebeneinander von Privatleben und Beruf führen, das muss jeder für sich selbst entscheiden. Hier sind meine Tipps & Tricks damit der lang ersehnte Feierabend die gewünschte Entspannung mit sich bringt:

1. Ordnung ist das halbe Leben!

Häufig wird bis zur letzten Sekunde noch gelesen, geplant und telefoniert -ich finde es falsch, denn so kann man nicht richtig abschalten. Ich gebe kurz vor Feierabend nochmal richtig Gas und räume meinen Arbeitsplatz auf. Der Papierkram wird geordnet, Post-Its und To-Do-Listen, E-Mail Postfach und Mailbox nochmals gecheckt -sind alle Punkte abgehakt? Nichts ist befriedigender, als zu gehen, ohne Chaos zu hinterlassen und mit dem Wissen dass nichts liegen geblieben ist. Positiver Nebeneffekt: ein gut vorbereiteter Arbeitseinstieg am nächsten Arbeitstag! 🙂

 

img_3577

2. Abschalten -und der Stress bleibt im Büro!

Endlich raus aus dem Büro doch so richtig will keine gute Laune aufkommen?! Der Stress der letzten Stunden steckt noch in den Knochen. Die Gedanken kreisen und kehren immer wieder zu den laufenden Projekten und dann gab es obendrein Ärger mit einem wichtigen Kunden? Ich nutze den Heimweg stets dazu um den Tag Revue passieren zu lassen, aus einer gewissen Distanz, kritisch aber auch lobend zu reflektieren und neue Perspektiven zu gewinnen. Das hilft mir den Arbeitstag endgültig abzuschließen und somit eine klare Grenze zwischen Arbeit und Privatleben zu ziehen.

3. Durchatmen!

Da ich meinen Hund Wilson mit ins Büro nehme, werden die letzten Bushaltestellen ausgelassen, stattdessen führt unser Heimweg durch weitläufige Park- und Grünanlagen und an einem See entlang -und das bei fast wirklich jedem Wetter!!! Mein Heimweg dauert dann zwar gut ne Stunde länger, aber ich zähle das bereits zur Freizeit. Die Bewegung an der frischen Luft ist gesund und tut nach einem langen Bürotag richtig gut -nicht nur dem Hund! 😉

Für diejenigen die keinen Jagdhund, der ausgepowert werden möchte, haben: ein kurzer Spaziergang nach der Arbeit wirkt Wunder und lohnt sich wirklich! Ihr bekommt einen klaren Kopf, die Sinne werden wieder geschärft, die Augen entspannen sich und ihr kommt viel relaxter zuhause an.

4. Aus die Maus!

Ganz klar, es fällt nicht leicht und diejenigen die Elektronik als essentielles Lebenselixier betrachten müssen jetzt ganz stark sein -der Plan ist: Handy aus, Laptop nicht anrühren, und Finger weg von der TV-Fernbedienung! Wenigstens für ein, zwei Stündchen! Ich arbeite fast den ganzen Tag am Rechner und es ist regelrecht eine Wohltat für mich die Geräte abzuschalten. Das ständige checken der E-Mails, Facebook Nachrichten, likes auf Instagram und dem Blog machen unruhig und lenken ab. Schenkt lieber die volle Aufmerksamkeit euren Liebsten oder konzentriert euch nur auf euch selbst! Es ist wie eine Reinigung der Seele. Ich versuche mir bewusst Zeitfenster in meiner Freizeit einzubauen in denen ich an meinem Blog arbeite, private E-Mails bearbeite, mit Freunden und Familie telefoniere, oder mir einen Film anschaue -aber nichts davon geschieht einfach nur nebenbei. Ich weiß, es ist große Kunst sich auf nur eine Sache zu konzentrieren wenn die Ablenkung an jeder Ecke lauert, aber es ist effektiver und laugt nicht zusätzlich aus.

5. Was das Herz begehrt!

Zuhause angekommen lege ich sofort die Kleidung ab und schlüpfe in etwas Gemütliches. Das ist mein kleines Ritual, so streife ich letztlich „meine Rolle“ aus der Arbeitswelt endgültig ab. Und Danach beginnt bei mir auch gleich schon der Freizeitstress! 😀 😀 😀   Mal im ernst, ich habe so viele Interessen, dass es mir oft schwer fällt mich für etwas zu entscheiden, da ich all meine Hobbys gleichermaßen Liebe!

Hier stelle ich euch meine Lieblingsbeschäftigungen für den Feierabend vor.

Lesen

Ich bin eine absolute Leseratte. Bekomme ich ein gutes Buch in die Hand, so kann es passieren dass ich es nicht mehr aus der Hand legen kann. „Schatz, dein Abendessen steht im Kochbuch auf Seite 12 und störe mich bitte nicht ich lese!“ 😉 – kommt schon mal vor, aber mein Mann nimmt es inzwischen gelassen und zubert uns dann ein leckeres Abendessen für das ich dann sogar bereit bin das Buch für ein paar Minuten beiseite zulegen.

Oft lese ich mehrere Bücher gleichzeitig, einen Roman, ein interessantes Sachbuch oder einen Ratgeber, eine Biographie und einen Reiseführer vor bevorstehenden Reisen. Bücher lese ich am liebsten vor dem Schlafen, so stapeln sich diese auch meist auf meinem Nachtisch. Mit einem Kindle konnte ich mich noch nicht anfreunden -ich mag es sehr ein Buch in der Hand zu halten, die Seiten umblättern und die Ecken zu knicken um eine Lesestelle zu markieren.

Viele Bücher bringe ich auch gerne aus dem Urlaub mit! Hier meine neusten Errungenschaften aus Bali! 🙂

img_3588

Außer Bücher stapeln sich überall im Haus zahlreiche Zeitschriften und Magazine. 🙂

img_3582

Vor allem zum Thema Mode, aber auch Einrichtung, Handarbeit und Garten. Ich könnte Stundenlang in Magazinen blättern, sie inspirieren mich und beflügeln meine Kreativität. ❤

 

Handarbeit

Stricken, Häkeln, Nähen, Basteln –ich liebe es Sachen zu erschaffen und habe mindestens ein duzend DIY-Projekte laufen. Handarbeiten sind für mich wie Yoga für die Seele. Es entspannt mich ungemein und macht mich unglaublich Stolz, wenn mal wieder ein Stück fertig ist. Im Winter greife ich gerne zur Strick -und Häkelnadel, im Sommer rattert öfter die Nähmaschine –im Keller habe ich mir ein gemütliches Nähzimmer eingerichtet, so habe ich alles im Blick und muss nicht ständig die Sachen wegräumen. Am liebsten nähe ich Dirndl und Trachtenmode –es ist einer meiner größten Leidenschaften! ❤ Ich werde euch hierzu noch sicherlich oft berichten.

Malen und Zeichnen

Eins meiner ältesten Hobbys. Mit Stift und Pinsel kann ich erst so richtig meine ganze Kreativität ausleben. Das was ich sehe oder mir vorstelle, in einer faszinierenden Zeichnung oder einem ausdrucksstarken Gemälde festhalten ist für mich wie ein Seelenheil!

img_3601

Schon als Kind träumte ich davon Mode Designerin zu werden und kritzelte ganze Blöcke mit meinen Entwürfen voll –einige hab ich sogar noch bis heute. „Brotlose Kunst“ pflegten meine Eltern noch zu ihren Lebzeiten stets zu sagen „Kind, lerne was vernünftiges“, hieß es immer, also studierte ich Psychologie –heute übe ich beide Berufsfelder (leider) nur als Hobby aus. 😦 Einen guten Job und ein sehr erfülltes Leben habe ich trotzdem, meine Eltern wären sicherlich sehr Stolz auf mich!

 

Kochen und Backen

Ich bin ein absoluter Genussmensch und Esse für mein Leben gern. Eine Diät habe ich noch nie gemacht –beim Essen auf etwas zu verzichten kommt für mich nicht in Frage. Und da es kulinarisch soviel zu entdecken gibt, liebe ich es ebenfalls selber zu brutzeln. Am liebsten bekoche ich andere. Große Feste auszurichten ist absolut mein Ding, so ist es auch nicht unüblich dass wir oft Freunde zu besuch da haben. Oft kochen wir auch mit Freunden gemeinsam –das macht am meisten Spaß.

Auch der Backoffen ist ständig im Einsatz –ich habe schon fünfstöckige Hochzeitstorten für Freunde gebacken. Eine Kitchenaid steht schon lange auf meiner Wunschliste –jawohl, mich kann man auch mit Küchengeräten glücklich machen!

DJ für mich!

Sie prägt uns von Geburt an, berührt uns im tiefsten Inneren und kann uns zu Höchstleistungen treiben –ich rede von Musik! Es gibt wohl nur wenige Dinge, die uns auf so einfache Weise mit Glück erfüllen können, die derart präsent sind und einen so großen Einfluss auf unser Leben haben. Ich liebe Musik und kann mir ein Leben ohne nicht vorstellen. Manchmal überkommt es mich und da könnte ich stundenlang Musik hören, Lieblingssongs zusammenstellen, alte Schätze neu entdecken, Lieblingssong fünfmal hintereinander spielen oder wie wild durch die Wohnung tanzen. Stichwort: Schräges Mitsingen und die gute alte Luftgitarre. 😀

img_3603

Kleine Reise in alte Zeiten

Was vom Leben übrig bleibt haben wir im Kopf! Wir können nichts mitnehmen, nur die Erinnerung bleibt. Unser Gedächtnis speichert Erlebnisse, die uns prägen. Wer Erinnerungen bewusst pflegt, lebt zufriedener, drum liebe ich es in alten Fotos zu schmökern und in Erinnerungen, an Kindheitstage, Teenagerpannen, meine persönlichen Modesünden und Urlaubsreisen zu schwelgen. Filme, Fotos oder Tagebücher halten den Moment unwiderruflich fest und sind ein schönes Andenken.

img_3610

Privat Spa

Wenn die Tage lang, stressig und anstrengend waren, so verwöhne ich am liebsten nicht nur den Geist sondern auch den Körper. Ein heißes Schaumbad, eine pflegende Gesichtsmaske oder einfach nur die Nägel lackieren. Fühlt sich nicht nur gut an, es macht auch schön! Wenn genügend Zeit ist gehe ich auch gerne in die Sauna oder gönne mir einen Frisurbesuch, eine Massage oder einen Besuch im Kosmetikstudio.

img_3625

 

 Sport macht glücklich

Ich gebe offen zu, ich bin nicht die größte Sportskanone, aber immerhin habe ich ein Abo im Fitnessstudio, im Sommer trifft man mich schon mal auf dem Golfplatz und im Winter auf den Skipisten.

 

Sport ist ideal um den Kopf frei zu bekommen und hilft uns sich geistig trotz der körperlichen Anstrengung zu erholen. Positiver Nebeneffekt wird dann schnell auf der Waage sichtbar, also rein in die Sportschuhe und ran an den Speck! 😉 Egal ob Fitnessstudio, Tanzkurs oder Joggingrunde im Park – Hauptsache ihr powert euch mal so richtig aus. Ideal sind mindestens dreimal die Woche. Ich verspreche euch, danach werdet ihr euch bombig fühlen.

img_3605

Für diejenigen die keine Fitnessstudios mögen gibt es zahlreiche Unterstützung im Web –es gibt mittlerweile tolle Apps, die durch sämtliche Trainingseinheiten führen. Auch auf YouTube werdet ihr fündig –ob Yoga, Zumba, Krafttraining oder Ausdauer, stöbert im Netz, ihr werdet schnell fündig. Auch viele Blogs bieten tolle Fitnesstipps. Wer etwas mehr Unterstützung braucht um den inneren Schweinehund Gassi zu führen findet hier hier Personaltrainer in der Nähe schon ab 29€ die Stunde! Habe ich bereits ausprobiert und kann es wärmstens Empfehlen.

❤ ❤ ❤

Ich hoffe ich konnte euch mit meinen Tipps anregen euern Feierabend angenehmer zu gestallten. Natürlich wäre es sinnvoll euch zu gesundem, kohlenhydratfreiem Abendessen, Sport, hin und wieder einem geistreichen Buch und entspannten Gesprächen mit guten Freunden zu raten, aber stattdessen rate ich euch: tut das was euch glücklich macht! Und wenn es vor dem TV rumzuhängen und Lieblingsserien rauf und runter gucken, Schokoeis löffeln oder Klatschblätter lesen ist –tut es! Alles was euch glücklich macht bildet die Basis für einen tiefenentspannten und befreiten Geist und damit für ein gesunderes und ruhigeres Leben fernab von Frust und Stress.

Was macht ihr am liebsten in eurer Freizeit?

Schönen Feierabend & bis bald,

Magdalena

 


Ein Gedanke zu “Psychologie: Work-Life-Balance

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s